Ratgeber Leberkrebs

Informationen für Betroffene und Angehörige

Leberkrebs: Symptome und Diagnose

Im Frühstadium verursacht Leberkrebs in der Regel selten Beschwerden. Dies hat zur Folge, dass sich bei vielen Patienten der Tumor zum Zeitpunkt der Diagnose bereits in einem fortgeschrittenen Stadium befindet. In diesen Fällen ist die Prognose eher ungünstig. Bei Warnzeichen des Körpers wie Druckschmerz im Oberbauch, einer tastbaren Schwellung unter dem rechten Rippenbogen, Appetitlosigkeit und unerklärlicher Gewichtsabnahme sollte daher ein Arzt konsultiert werden, auch wenn es sich in den meisten Fällen herausstellt, dass die Beschwerden eine andere (meist harmlosere) Ursache haben.

Hat der Arzt nach Anamnese und eingehender körperlicher Untersuchung den Verdacht auf Leberkrebs, wird er in der Regel eine Ultraschalluntersuchung (Sonographie) und Blutuntersuchungen veranlassen. Die Sonografie ist ein schmerzfreies und für den Organismus unschädliches Verfahren, bei dem der Körper von hochfrequenten Schallwellen durchdrungen wird, die eine Abbildung der Gewebsstrukturen ermöglichen. Damit können bereits kleinste Lebertumoren sichtbar gemacht werden.

Im Rahmen von verschiedenen Blutuntersuchungen kann z. B. getestet werden, ob eine Hepatitis vorliegt und ob sich im Blut sog. Tumormarker finden lassen. Dabei handelt es sich um Stoffe, die entweder direkt von den Tumorzellen oder vom Körper als Reaktion auf bösartige Zellneubildungen produziert werden. Bei Leberkrebs wird häufig der Tumormarker Alpha 1-Fetoprotein (AFP) gefunden. Tumormarker finden sich jedoch auch bei gesunden Menschen. Sie sind immer nur ein Hinweis auf eine mögliche Krebserkrankung, kein definitives Kriterium.

Sollte sich bei diesen Untersuchungen der Verdacht erhärten, werden weitere Diagnoseverfahren wie eine Gewebeentnahme (Biopsie) und z. B. CT- oder MRT-Untersuchungen veranlasst, mit deren Hilfe weitere Erkenntnisse, z. B. über die Art des Tumors, seine Größe und Ausbreitung gewonnen werden können.

leberkrebs.net bookmarken

Weitere Artikel im Bereich Diagnose:

Leberkrebs: Symptome und Diagnose

Der Startartikel in diesem Bereich gibt Ihnen einen allgemeinen Überblick über die Symptome und die diagnostischen Verfahren, die bei Leberkrebs angewendet werden.

Leberkrebs-News von Curado.de

  • Patienten-Pass für die Früherkennung von Leberzellkrebs
    Die Deutsche Leberstiftung hat den „Leberzellkrebs-Früherkennungspass“ für Patienten mit chronischen Lebererkrankungen entwickelt zur frühzeitigen Diagnose von Leberzellkrebs.
  • Therapie von Leberkrebs
    Die Therapie einer Leberkrebs-Erkrankung ist von vielen Faktoren abhängig. Aus diesem Grund werden u. a. das Tumorstadium, die Größe des Leberzellkarzinoms, der Zustand der Leber sowie der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten in die Therapieplanung mit einbezogen.
  • Entstehung von Leberkrebs
    Wie andere Krebsarten kann auch Leberkrebs dann entstehen, wenn eine Störung des Reproduktionsmechanismus von Zellen vorliegt. Eine Mutation in der Erbsubstanz von Körperzellen kann dazu führen, dass sich Zellen schneller teilen oder ihren eingebauten Selbstzerstörungsmechanismus – die Apoptose – nicht bei Bedarf ausführen.